Glaubersalz nach Fressanfall

Die Sahnetorte war so fein. Und zum Abend hin soll es eine ordentliche Mahlzeit sein, warum nicht Pizza mit Salami und doppelt Käse?

Meist ereilt die meisten Personen unter Ihnen schon die Vorahnung: Ich werde vorsorgen müssen, damit ich nicht (weiterhin) zunehme. Glaubersalz und Bittersalz sind billig und ohne jegliche ärztliche Verschreibungspflicht zu erhalten; da könnte ich doch immer zuschlagen und nachsorgen…

Sie sollten Glaubersalz und Bittersalz niemals missbrauchen!

Wie bereits auf der Startseite sowie im Artikel Binge Eating erklärt, eignen sich Glaubersalz und Bittersalz als Abführmittel ausschließlich für einmalige Zwecke. Ein Beispiel für einen solchen „normalen“ Zweck: Sie haben den Eindruck sich normal zu ernähren, und trotzdem klappt es mit der Verdauung nicht. Doch auch in diesem Fall werden viele Heilpraktiker und Ärzte ihr Veto einlegen und Ihnen die unter Verstopfung erläuterten Alternativen predigen.

Eine regelmäßige Anwendung von Glaubersalz ist nämlich in keinem Fall zu empfehlen, da diese eine erhöhte Anfälligkeit für Verstopfung hervorruft. Das können Sie in jedem Glaubersalz- oder Bittersalz-Beipackzettel lesen.

Mit Glaubersalz abnehmen?

Bild: Pixabay.com